Moves

Zentrum für Gender und Diversität

Reverse-Mentoring

Langsam kommt es an, das Konzept des Reverse-Mentoring. Im letzten Jahr von meiner Kollegin Michaela Gindl auf diesem Blog beschrieben (vgl. Mentoring verkehrt herum), beginnen wie es scheint erste Umsetzungen an Schulen, die das Konzept zwar nicht explizit erwähnen, aber daran angelehnt sind. Dabei geht es primär um Smart Phone Schulungen/Fragenbeantwortungen von SchülerInnen für SeniorInnen.

Ein Smartphone braucht Zeit, Geduld – und Mut“ an der Feldbergschule Bad Homburd/DE

„Smarte Schüler – smarte Senioren“ an der Clara-Schumann-Gesamtschule in Kreuzthal/DE

 „Tablet und Smartphone-Kurs“ veranstaltet vom „Seniorenbeirat“ in Dietikon/Aargau/CH

Die Projekte sind leider sehr punktuell, es gibt auch (noch?)  keine Evaluierungen, aber der Anfang ist gemacht!

Kommentare sind geschlossen.